Sitemap | Kontakt | Impressum


 

 

 
 
Dienstag, 06. Dezember. 2016 06:50 Alter: 3 Monat(e)

Start des Erasmus Plus-Projektes „Refugees in Europe – Our Future in Motion“

Von: Carolin Kohl

Vom 19.11. bis zum 26.11.2016 fand das erste Treffen des neuen Erasmus Plus-Projektes „Refugees in Europe – Our Future in Motion“ an der Whitby High School in Ellesmere Port, England statt. Für die Heinrich-Heine-Europaschule nahmen an diesem ersten Treffen Enja und Julija (beide G9b) sowie Fabio (G9a) teil. Begleitet wurden sie von Frau Kohl und Herrn Kemmer.

Das einwöchige Treffen bildete den Auftakt der insgesamt achtzehnmonatigen Projektarbeit, die von der Heinrich-Heine-Europaschule koordiniert wird und an der sich neben der Whitby High School noch Partnerschulen aus Frankreich, Spanien, der Tschechischen Republik und der Türkei beteiligen.

Ziel des EU-geförderten Projektes ist es, die Flüchtlingsthematik unter verschiedenen Aspekten zu beleuchten und dabei die Schüler länderübergreifend für die Fluchtursachen und den Umgang mit Fremdheit zu sensibilisieren sowie den Demokratiegedanken im Sinne eines geeinten Europas zu stärken. So lag der inhaltliche Schwerpunkt des Auftakttreffens auf den damaligen und aktuellen Migrationsbewegungen in England und deren positiven Nutzen für die Gesellschaft.

Das Resümee nach dem ersten Projekttreffen ist vielversprechend: Für die Schüler, deren Familien und die Lehrer sind neue internationale Freundschaften entstanden. Die Vorfreude auf das nächste Projekttreffen Ende Januar an der Heinrich-Heine-Europaschule und damit auf ein Wiedersehen mit den Schülern und Lehrern der Partnerschulen ist dementsprechend groß.