Sitemap | Kontakt | Impressum


 

 

 
 
Dienstag, 06. Dezember. 2016 06:40 Alter: 3 Monat(e)

Französisches Diplom DELF an der Heinrich-Heine-Schule überreicht

Von: Axel Städele

Auch im Schuljahr 2015/16 nahmen wieder Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Heine-Schule an der DELF-Prüfung teil. DELF – eine Abkürzung für das staatliche französische Sprachdiplom „Diplôme d‘études en langue française“ - wurde entwickelt, um neben der sprachlichen Kompetenz auch die Fähigkeit zu bewerten, sich in realen Situationen zu verständigen. Die Prüfungen bestehen jeweils aus vier Teilen, durch welche die kommunikativen Grundfertigkeiten abgedeckt werden: Hörverständnis, Lesefähigkeit, mündliche und schriftliche Sprachproduktion.
Dieses außerschulische Sprachdiplom, das vom französischen Bildungsministerium vergeben wird, ist eine Zusatzqualifikation, die etwa bei der Suche nach einem Praktikums- oder Studienplatz in einem französischsprachigen Land hilfreich ist.

An der Heinrich-Heine-Schule werden dafür speziell eingerichtete Kurse angeboten, in denen sich die Schülerinnen und Schüler während des gesamten Schuljahrs auf diese große Prüfung vorbereiten können. Ein Angebot, das nicht selbstverständlich ist an hessischen Schulen.

Dieses Jahr beteiligten sich an der Heinrich-Heine-Schule Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 10: Ein Schüler absolvierte die A1-Prüfung, sieben Lernende die A2-Prüfung und drei Lernende sogar die B1-Prüfung, die sehr anspruchsvoll ist. Während die Schüler den schriftlichen Teil an einem Samstag an der Heinrich-Heine-Schule absolvierten, fand die mündliche Prüfung an der Ziehenschule in Frankfurt statt.

Nach langer Vorbereitung und langem Warten kamen letzte Woche endlich die Original-Zertifikate, welche gleich von der Schulleitung anerkennend an die Schülerinnen und Schüler überreicht wurden.